Axilläre Plexusblockade

Allgemeines

Ultraschallsonde in Hülle einpacken

mit geklebtem Lochtuch abdecken

mit Nervenstimulator punktieren: (Nervenstimulation nur als Warnhinweis!)

  • Einstellung: (2 Hz, 0.1ms) fix auf 0.5 (- 1.0 mA) einstellen
  • bei motorischer Antwort:
    • keine Injektion!
    • Strom NICHT unter 0.5 mA reduzieren!
    • Nadel zurückziehen bis keine motorische Antwort mehr sichtbar ist, erst dann injizieren!

ab Injektionsstart von Lokalanästhetikum: maximal 10min bis zur Beendigung des Blockes (ansonsten muss OA übernehmen!)

Prinzipien I

Bildschirmfoto 2013-12-20 um 00.24.14 RA Plexusanästhesie Nerven verfolgen

Visualisieren nervaler Strukturen

Nerven identifizieren indem sie nach distal verfolgt werden

Kurzes Vor-Schallen (während Monitorisierung und Venenpunktion durch Pflege)

RA Ax Plex Skizze Nervenverlauf
Skizze Nervenverlauf: rechts=medio-dorsal/ulnar;
A=Arteria brachialis; H=Humerus

Das sichere Darstellen und Identifizieren der Nerven im Ultraschall ist nur möglich, wenn es vorher geübt wurde!

(am intubierten Patienten, gegenseitig unter den Assistenten, an sich selber …)

US-Anatomie Pexus brachialis axillär
US-Anatomie Pexus brachialis axillär
US-Anatomie Pexus brachialis axillär; m= N. medianus, u= N. ulnaris, r= N. radialis, mc= N. musculocutaneus
US-Anatomie Pexus brachialis axillär; m= N. medianus, u= N. ulnaris, r= N. radialis, mc= N. musculocutaneus

Prinzipien II

Bildschirmfoto 2013-12-20 um 00.23.55

Zuerst N. radialis blockieren

N. radialis = tiefstgelegener Nerv zuerst blockieren weil:

  • durch LA-Injektion werden die oberflächlicheren Strukturen (noch zu blockierende Nerven) noch näher an die Oberfläche gedrückt (bessere Sichtbarkeit im Ultraschall!)
  • kein störender Schallschatten von akzidentell injizierter Luft vor Nerven die noch blockiert werden müssen.
  • N. radialis meist am schwierigsten sichtbar (zu Punktionsbeginn noch „native“ Anatomie vorhanden) und braucht oft am längsten bis die Blockwirkung suffizient ist.

Tipp:

möglichst proximal punktieren, wo die Faszie des M. latissimus dorsi als Leitstruktur sichtbar ist

Lagerung und Vorbereitung

Bildschirmfoto 2013-12-20 um 00.34.07

Arm auslagern, Moltex unter Axilla und Oberarm, grosszügige Desinfektion
Arm auslagern, Moltex unter Axilla und Oberarm, grosszügige Desinfektion
Lochtuch kleben
Lochtuch kleben
zweites steriles Tuch auf Oberkörper als sterile Ablagefläche für die Ultraschallsonde
zweites steriles Tuch auf Oberkörper als sterile Ablagefläche für die Ultraschallsonde
Ultraschallsonde in sterilen Überzug einpacken (vorher ev. WENIG Gel auf Schallfläche)
Ultraschallsonde in sterilen Überzug einpacken (vorher ev. WENIG Gel auf Schallfläche)
Kabel des Schallkopfes auf der Gegenseite des Kopfes durchführen …
Kabel des Schallkopfes auf der Gegenseite des Kopfes durchführen …
… und auf der sterilen Fläche auf dem Oberkörper platzieren (dort kann auch die Sonde steril "zwischengelagert" werden, wenn ein Handwechsel nötig wird)
… und auf der sterilen Fläche auf dem Oberkörper platzieren (dort kann auch die Sonde steril „zwischengelagert“ werden, wenn ein Handwechsel nötig wird)

(Video Desinfektion „under construction“)

Blockade

Blockade

Punktion „in-plane“ von ventro-lateral her („von oben“)

LA-Injektionsmenge

unter Arterie (N. radialis) ca.15ml, vor Arterie (N medianus und N ulnaris) ca. 20ml, um N musculocutaneus ca. 5ml (oder weniger)

Schematischer Ablauf der Punktion:

RA Ax Plex Ablauf Skizze 1 RA Ax Plex Ablauf Skizze 2 RA Ax Plex Ablauf Skizze 3 RA Ax Plex Ablauf Skizze 4 RA Ax Plex Ablauf Skizze 5 RA Ax Plex Ablauf Skizze 6 RA Ax Plex Ablauf Skizze 7 RA Ax Plex Ablauf Skizze 8 RA Ax Plex Ablauf Skizze 9 RA Ax Plex Ablauf Skizze 10 RA Ax Plex Ablauf Skizze 11 RA Ax Plex Ablauf Skizze 12

Video axilläre Plexus-Blockade, schematisch:

 

© Alle Rechte an den Illustrationen liegen beim Illustrator Dr. med. David Lorenzana