Alterstraumatologie

Ablauf der Versorgung

Betagte Patienten für traumatologische Eingriffe insbesondere für grössere Eingriffe an der unteren Extremität profitieren von einer optimierten Behandlung und einer speziell auf die Bedürfnisse angepassten Behandlungskette. Dabei wird der Behandlungspfad anhand des Mortalitätsrisikos gewählt (P-Possum-Score).

GDT (Goal directed therapy) ab P-Possum >5%

 

 

Femoraliskatheter-Einlage bei hüftnahen Frakturen im INZ

 

 

Handling Femoraliskatheter

 

Der Femoraliskatheter soll in allen Fällen bei der Narkoseeinleitung aufgespritzt und VOR der Operation entfernt werden!

 

Versorgung der PiCCO-light-Version im AWR

 P-Possum Score

 

2015-03-26 14_29_58-GDT_p-POSSUM-Score.pdf - Adobe Reader

P-Possum-Score-Rechner

P-Possum-Score-Rechner

 

Für unser Vorgehen ist die Mortalität in % massgebend!

Kategorisierung der OP-Schwere für P-Possum

  • Es werden geschlossene, perkutane und offene Verfahren unterschieden
  • Der erwartete Blutverlust ist in Milliliter angegeben
  • Gemäss Dr. med. Björn-Christian Link (Leitender Arzt Orthopädie und Unfallchirurgie, LUKS nach http://www.riskprediction.org.uk/index-pp.php

 

Minor Operation

  • Keine

Moderate Operation

  • Becken-/ Acetabulumosteosynthese,  perkutan [<100ml]
  • Nagelosthese, geschlossen [101-500ml]
  • Verschraubung/Targon/ FNS [<100ml]

Major Operation

  • Beckenosteosynthese, offen (Typ A und B Frakturen) [501-1000ml]
  • Nagelosteosynthese, offen (oder whrs. offen) [501-1000ml]
  • Prothese (Hemi- oder Totalprothese) [101-500ml]
  • Periprothetische Fraktur ad Osteosynthese [501-1000ml]

Major Complex Operation

  • Beckenosteosynthese, offen (Typ C Frakturen) [>1000ml]
  • Acetabulumosteosynthese, offen [>1000ml]
  • Periprothetische Fraktur ad Prothesenwechsel [>1000ml]