Allergien

Allergien finden sich häufig im Rahmen anästhesiologischer Prozeduren und sind meist Allergien vom Soforttyp (im Gegensatz zu Spättyp, zytotoxisch sowie Immunkomplextyp Reaktionen)

Prinzipiell sind dies IgE vermittelte Reaktionen sowie Kontaktallergien.

Die Einteilung und Massnahmen bei einer Allergie vom Akuttyp leiten sich von den klinischen Symptomen ab:

 

Grad 0: lokale Hautreaktion

Grad 1: leichte Allgemeinreaktion – Therapie H1 und H2 Blocker, ggf. Steroid

Grad 2: ausgeprägte Allgemeinreaktion mit Kreislaufinstabilität – zusätzlich O2 und Volumen iv

Grad 3: Schock – zusätzlich Adrenalin, ggf. Airway Sicherung

Grad 4: Organversagen – CPR

 

Es gibt eine Jodunerverträglichkeit oder Jodallergie. Diese zeigt sich insbesondere in kutanen Reaktionen. Eine allergische Akutreaktion ist nahezu ausgeschlossen, da der Wirkmechanismus über T Zellen kutan abläuft. Eine Okklusion der Haut mit Jod fördert dies im Einzelfall (jodhaltige Folien).