Regionalanästhesie

Regionalanästhesie ist ein Überbegriff für eine Reihe von Anästhesieverfahren, die eine Schmerzausschaltung bestimmter Körperregionen mittels Lokalanästhetika zum Ziel haben, ohne das Bewusstsein zu beeinträchtigen.

Unterschieden werden:

  • Periphere Regionalanästhesieverfahren (gezielte Blockade von einzelnen Nerven oder von Nervenplexus)
  • Rückenmarksnahe oder neuroaxiale Regionalanästhesieverfahren (Spinalanästhesie und Peri-/Epiduralanästhesie)
  • Intravenöse Regionalanästhesie (Injektion von Lokalanästhetika nicht in die Nähe von Nerven, sondern in entleerte Venen einer zuvor abgebundenen Extremität)

Im weiteren werden die grundlegenden peripheren und rückenmarksnahen Techniken, sowie die intravenöse Regionalanästhesie so beschrieben wie sie in unserer Abteilung Anwendung finden sollten.