Einlungenbeatmung Kinderspital

Technik

BB: Bronchusblocker ; DLT: Doppellumentubus; FO: Fiberoptik

Grün hinterlegte Felder markieren die bevorzugte Methode

1.) DLT 26 Rüsch, 28-39 Mallinckrodt

2.) Arndt-Blocker von Cook (5+7Fr); bei paralleler Technik sind Gefäßkatheter mit steifem Mandrin (FOGARTY) einfacher zu manipulieren

3.) Erst ein Tubus > 4,5 erlaubt das Einführen eines 5 F Bronchialblockers  und eines 2,2 mm Bronchoskops

 

Fiberoptiken im Kinderspital Luzern

  • 2.2mm
  • 2.8mm
  • 4.0mm

 

Doppellumentubengebrauch bei Kindern knapp unter 8 Jahren

 3 Möglichkeiten

1.) Ausmessung der Diameter im CT im Vergleich zum OD eines DLT 26 F (8.7mm)

2.) mindestens 2 der folgenden 3 Kriterien erreicht:

  • > 8 Jahre
  • > 30 kg
  • > 130 cm

3.) Tubus der Grösse 6.5 (OD 8.7mm) lässt sich problemlos einführen

Bronchusblocker

Quellen

(In Anlehnung an)

  • Jöhr M., Kinderanästhesie, 9. Auflage, ahead of print, Urban und Fischer, München
  • Letal, M., Theam M.: Paediatric lung isolation. BJA Education 2017; 17: 57-62
  • Seefelder C., Use of the 26-French double-lumen tube for lung isolation in children. Journal of cardiothoracic and vascular anesthesia 2014; 28:e19-21
  • Slinger P, Principles and practice of anesthesia for thoracic surgery, Calgary, Canada: Springer, 2011