Follikelpunktion

Eingriffsspezifische Besonderheiten

  • Bei der Ovulationsinduktion im Rahmen einer künstlichen Befruchtung kann es zu einem ovariellen Hyperstimulationssyndrom ( OHSS ) kommen
  • Die Punktionen in die stimulierten Ovarien sind schmerzhaft

Prämedikation

  • Paracetamol 500 mg per os bei Eintritt
  • Diclofenac 50 mg per os bei Eintritt

Anästhesieverfahren

  • Analgosedation

Narkoseführung

  • Venflon am linken Arm (in Tagesklinik legen nach Prämedikationsgespräch)
  • Sauerstoffmaske mit Reservoir (Venturi) und CO2-Kontrolle über CO2-Schlauch am Respirator
  • Midazolam 1-2mg intravenös
  • 500ml Ringerfundin
  • Remifentanil-Perfusor (40 mcg/ml) TCI: Beginn mit Zielkonzentration 1, steigern in 0.3er Schritten (vor Start immer die Höhe des Bolus beachten!)
  • Remifentanyl 10 Minuten vor Schnitt starten
  • Antiemetische Therapie mit Ondansetron 4mg bei Bedarf, keine Steroide!
  • Bei hoher benötigter Remifentanyl-Zielortkonzentration Gabe von  50mcg Fentanyl iv erwägen
  • CAVE: Rascher Abfall der Remifentanylkonzentration am Ende der Intervention kann zu kurzzeitigen Entzugssymptomen und/oder zur Hyperalgesie führen

 

Postoperatives Management

  • AWR
  • Analgetische Therapie: 25-50mcg Fentanyl iv im AWR bei Bedarf
  • Analgesie für zu Hause: Paracetamol 4 x 500mg po
  • Metamizol als 2. Wahl