Femoralis Block

Indikation

  • Femurfrakturen (Anlage möglichst schon auf der Notfallstation)
  • Operationen Oberschenkel antero-medial
  • Femurosteotomien (Kombination mit N. cutaneus femoralis lateralis)
  • OP am Knie
  • OP am Unterschenkel (Kombination mit Ischiadicus-Blockade)
Plexus “wach” im Notfall für Femurfrakturen oder gegebenenfalls bei Adoleszenten für Muskelbiopsien

Kontraindikationen

  • Relativ: Auffällige Gerinnungsanamnese oder bekannte Gerinnungsstörung
  • Infekt am Einstichort
  • Relativ: Sepsis
  • Allergie auf Lokalanästhetika

Material

  • Desinfektionsset Einweg steril
  • Lokalanästhetika
  • Ultraschall: Schallkopf mit sterilem Tegaderm überzogen
  • Nervenstimulator
  • Braunoderm (bei Jodallergie z.B. Kodan)
  • Moltex
  • Sterile Handschuhe

Punktionskanülen

Bis 40 kg> 40 kg
Stimuplex 50mmStimuplex 70mm

Durchführung

  • Ultraschall gesteuerte Blockade
  • Nervenstimulator auf 0.5 mA, 0.1 ms, 2 Hz: es wird KEINE Stimulation erwünscht
  • Inplane Technik (Alternativ out-of-plane möglich)
  • Lokalanästhetikum soll UNTERHALB der Fascia iliaca gespritzt werden

 

Medikamente und Dosierung

Schlafend StandardSchlafend AlternativeWach
Block zusätzlich zu AABlock zusätzlich zu AASedation zur Blockanlage
LAMA oder ITNLAMA oder ITNPropofol / Esketamin
Bupivacain 0.25%Bupivacain 0.25% + Levobupivacain 0.5% 1:1Levobupivacain 0.5% + Prilocain 1% 1:1
Maximal 1ml/kg KG
(I.d.R. genügen 0.5 ml/kg KG)
Maximal 0.75 ml/kg KGMaximal 0.75 ml/kg KG
Bei zusätzlicher Anlage eines Ischiadicusblocks muss das maximale Lokalanästhetikavolumen auf BEIDE Nerven aufgeteilt werden

Maximale Lokalanästhetikadosierung