Tumeszenz-Lokalanästhesie im Kinderspital

Allgemeines

Erstbeschreibung aus der Liposuction-Chirurgie

Subkutane Gewebeinfiltration

Grosse Volumina mit Lokalanästhetika und Vasokonstriktor vermischt

Indikation

Anwendung im KISPI bei der Thiersch-Entnahme-Stelle

Modifizierte Mischung nach Sattler

– Ringerfundin 472ml

– Prilocain 1% 25ml

– NaBic 8.4% 3ml

– Adrenalin (1mg/ml) 0.5mg=0.5ml

Dosierung

Maximal 15ml/kgKG (=7.5mg Prilocain/kg)

 

CAVE:  Bei einer allfällig zusätzlichen Regionalanästhesie für den Transplantationsort (z.B. Plexus axillaris oder Caudalblock) muss die Gesamtdosis angepasst werden 

 

Quelle

Sommer B. et al. Tumeszenz-Lokalanästhesie: Ein neues Verfahren der Lokalanästhesie. Dtsch Arztebl 2001; 98(9): A-545 / B-459 / C-434