Allgemeines HNO + Kieferchirurgie

Eingriffsspezifische Besonderheiten

Operateur und Anästhesist teilen sich oft dasselbe Arbeitsfeld. Genaue Absprachen notwendig.

  • Anatomie (Zahnstatus, Mundöffnung, Abszesse, Tumore, Missbildungen )
  • HNO Spiegelbefund
  • Voroperationen und Bestrahlung (schwierige ITN auf alten Narkoseprotokolle )
  • Hinweis auf Beeinträchtigung der oberen Luftwege (Stridor, Dyspnoe, Dysphagie)
  • Blutungen – Ödeme
  • Erschwerte Aufwachphase (Schmerzen, Hustenreiz, Sekret, Blut, Nasentamponade, dislozierte Tamponaden, Nachblutungen, Schwellung)

 

Anästhesieposition

Generell steht das Anästhesieteam mitsamt Equipement und Infusionsständer auf der rechten Seite am Fuss des Patienten
  • Bei Bedarf Infusionsverlängerungen einbauen

HNO-OP

 

Bei Ohr-OP links Blutdruckmessung und Infusion am rechten Arm

 

MKG-OP

Anästhesie Verfahren

  • Grossteil der Eingriffe in Allgemeinanästhesie, wenige Eingriffe in LAS möglich
  • Gehäuft schwierige ITN.
  • Standard Algorithmus schwieriger Atemweg.
  • Narkoseführung
  • Senkung der Ödem- und Blutungsneigung durch konsequentes Vermeiden von Blutdruckspitzen
  • Leichte Kopfhochlagerung  mit ungestörtem venösen Rückfluss
  • Sparsame Volumentherapie,
  • Lokale Infiltration mit Adrenalin
  • Atraumatische Operationstechnik
  • Postoperatives Management
  • Postoperative Umstellung der oberen Luftwege oft schwierig – erhöhte Aufmerksamkeit bezüglich der respiratorischen Funktion erforderlich
  • Progrediente lokale Schwellung – rechtzeitige Reintubation und/oder ZIM-Verlegung
  • Schmerztherapie nach Standard
  • OSAS nach Standard

Einleitung erster Patient am Morgen

Standard

Narkoseeinleitung beim ersten Patienten am Morgen grundsätzlich im Saal

Ausnahmen

  • Tumoreingriffe mit freiem Lappen
  • Eingriffe mit Mikroskop (Ohreingriffe/ Schädelbasischirurgie)

Dabei erfolgt die Einleitung in der Vorbereitung

Spätestens 20 Minuten vor geplantem Schnitt kann die Einfahrt erfolgen

Blasenkatheter (DK) bei HNO-Eingriffen

  • Bei Erwachsenen und OP-Dauer > 4 Stunden präoperative DK-Einlage
  • Bei Kindern die Windeln tragen ist kein DK nötig
  • Bei Kindern und OP-Dauer >4 Stunden Entscheid über DK durch Teamleitung Anästhesie oder Kaderarzt Anästhesie
  • Falls DK-Einlage nötig Notiz durch Teamleitung Anästhesie auf dem OP-Program und mündliche Info an Lagerungspfleger