Analgesiekonzept AOZ

Grundsätzliches

  • Intraoperative Gabe von Fentanyl
  • Die perioperative Basisanalgesie mit Paracetamol, NSAR und Metamizol werden grundsätzlich gemäss dem Konzept Perioperative Schmerztherapie am LUKS durchgeführt.

Opiate

  • Reicht die Basisanalgesie nicht aus, ist auch bei ambulanten Patienten eine postoperative Gabe von Opiaten erlaubt.
  • Bei mittelstarken Schmerzen (NRS 3-5) kann die Opiatgabe po stattfinden (Oxycontin 5-10 mg). Führt dies zur gewünschten Schmerzreduktion, wird dem Patienten 1 Tablette Oxycontin 5-10mg als Reservemedikation für die Nacht nach Hause mitgegeben.
  • Bei starken Schmerzen (NRS >5) sollte die Opiatgabe iv erfolgen. Bei deutlicher Schmerzlinderung kann auf Oxycontin 5-10 mg po gewechselt und dem Patienten 1 Tablette Oxycontin 5-10mg als Reservemedikation mit nach Hause gegeben werden.
  • Ein anhaltender Bedarf an intravenösen Opiaten macht eine Hospitalisation nötig

Entlassungsmedikation

  • Abgabe des Entlassungsbriefes mit klarer ärztlichen Verordnung zur Medikamenteneinnahme.
  • Opiathaltige Tabletten für zu Hause dürfen nur in einem etikettierten Papiersäckli mit einer Kopie der Packungsbeilage abgegeben werden
  • Die MPA/Pflegefachperson IMC ist verantwortlich für die Instruktion des Patienten und der Angehörigen